Zuständigkeitsfinder: Besser spät als nie

Piraten wirken

In der vergangenen Sitzung des Hauptausschusses stellte die Stadtverwaltung weitere Informationen für die geplante Internetredaktion sowie die Anbindung an die bundesweit einheitliche Behördenrufnummer D115 vor. Da die Mitarbeiter des D115-Verbunds bei Anfragen auf den Zuständigkeitsfinder des Landes zugreifen werden, sollen die Lübecker Daten dort nun täglich erneuert und dieses Werkzeug auch auf der Lübecker Webseite eingepflegt werden.

Hierzu erklärt Matthias Büenfeld, ehemaliges Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Sicherheit und Ordnung:

Matthias Büenfeld

„Wer begrüßen den Ausbau der Webseite mit der Schnittstelle zum Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein. So können Bürger sowohl auf der Lübbschen Webseite, aber auch ganz allgemein beispielsweise über eine App zentral auf wichtige Informationen zurückgreifen.

 

Andere Kreise wie Ostholstein nutzen den Zuständigkeitsfinder schon lange. Vor knapp drei Jahren hatten wir Piraten zusammen mit der CDU in der Bürgerschaft beantragt, den Zuständigkeitsfinder des Landes Schleswig-Holstein in die Webseite der Hansestadt zu integrieren. Dieses wurde mehrheitlich abgelehnt. Zum Glück hat die Verwaltung im Gegensatz zur Mehrheit der Bürgerschaft den Nutzen erkannt.

Für mich stellt sich die Frage, wie der digitale Wandel der Stadt erfolgen soll, wenn sogar ein vom Land zur Verfügung gestelltes und sinnvolles Tool mehrheitlich abgelehnt wird. Wir Piraten treten an um Hindernisse für die Digitalisierung und mehr Bürgerservice aus dem Weg zu räumen!“