Transparenz könnte ab nächster Woche möglich sein

In der kommenden Woche, am 02.07.2015, stimmt der Kreistag in Segeberg über den Antrag der PIRATEN ab, ob es zukünftig ein Live-Streaming aus dem Kreistag geben wird. Nach der rechtlichen Prüfung und der Ausarbeitung der Rahmenbedingungen von seitens der Verwaltung, sind die Abgeordneten bis auf eine Fraktion dem Antrag gegenüber positiv eingestellt.

„Wir Abgeordneten versuchen der Politikverdrossenheit zu begegnen und mit dem Streaming hätten wir eine gute Möglichkeit zukunftsweisend und niederschwellig eine Teilhabe zu ermöglichen.“, erklärt Toni Köppen, Vorsitzender der PIRATEN-Fraktion. „Es ist uns ein absolutes Rätsel, warum es noch Abgeordnete gibt, die diese Transparenz nicht mittragen wollen. Mir persönlich würde es sehr leid tun, wenn die geleistete Arbeit der Verwaltung unseren Antrag in Form zu bringen fruchtlos bleiben sollte.“

Bei dieser Gelegenheit möchten wir noch auf den einstimmigen Beschluss zur Stärkung der Partizipation auf Kommunal- und Kreisebene des Kieler Landtags aus dem Jahr 2014 hinweisen. Wenn alle vertretenen Parteien in Kiel die Wichtigkeit des Streaming erkannt und beschlossen haben, bleibt eigentlich nur die Frage, warum das nicht auch auf Kommunalebene im Kreis Segeberg möglich sein sollte?

 


Weitere Informationen