Zeit für einen B-Plan - die Gemeinde Nordstrand ist gefordert.

Zeit für einen B-Plan - die Gemeinde Nordstrand ist gefordert. Das Erzbistum hat bekannt gegeben, dass sie das Kinderheim zum 31. Juli schließen will, obwohl es einen Investor gibt der das Heim übernehmen und erhalten möchte. Der Protest von Bewohnern, Mitarbeitern und zahlreichen Unterstützern hat nicht geholfen. Die Antwortbriefe des Erzbistums an die Bürger machten nur eines deutlich – eine übergroße Arroganz. Bereits am 27.01.2015 gab die Caritas bekannt [2]: „Wir werden mit der Gemeinde Nordstrand über Entwicklungsmöglichkeiten des Geländes sprechen“ Eine Formulierung bei der jedem Kommunalpolitiker die Ohren klingen. Das ist die wohlklingende Umschreibung von Spekulanten, wenn sie von die Vertreibung der Mieter und Bewohner und Gewinnmaximierung meinen. Weiterlesen

Jede dritte Bahn wird in Schleswig-Holstein von Kameras überwacht.

Lückenlos werden die Fahrgäste gefilmt. Dazu hatte das schleswig-holsteinische Wirtschaftsministerium am 01.12.14 die Deutsche Bahn und die Nordbahn mittels entsprechender Verträge verpflichtet. Dies trage dem Bedürfnis der Fahrgäste nach Sicherheit Rechnung, heißt es offiziell. Doch tut es das wirklich? Was bringen die Kameras effektiv für die Sicherheit der Fahrgäste? Weiterlesen

Der Fahrscheinlose Nahverkehr ist eine der Herzensangelegenheiten der PIRATEN. Im kommenden Jahr könnte sie wahr werden.

Die Landesverkehrsgesellschaft nah.sh sucht bis Sommer 2015 Gemeinden in Dithmarschen und Nordfriesland, die ihren Gästen freie Fahrt mit Bus und Bahn anbieten wollen. Ein entsprechendes Pilotprojekt nach dem Vorbild der KONUS-Gästekarte im Schwarzwald ist in Vorbereitung und soll 2016 starten. Weiterlesen

Fast kein Tag vergeht ohne Meldungen von ertrunkenen Flüchtlingen im Mittelmeer. Seit Monaten versuchen verzweifelte Menschen vom afrikanischen Kontinent nach Europa zu flüchten. Doch dieses Problem taucht nicht unerwartet über Nacht auf. Aus einem anfänglichen Rinnsal von Flüchtlingen ist mittlerweile ein kaum kontrollierbarer Strom geworden. So versuchen inzwischen hunderttausende Menschen, die nicht mehr von einem libyschen Regime am Zugang zum Mittelmeer gehindert werden, ihrem Schicksal zu entrinnen. Zum größten Teil kommen sie aus Mali, Gambia, Nigeria, Eritrea, Somalia und dem Senegal und aus den Kriegsgebieten in Syrien. Über Libyen erreichen sie dann das Mittelmeer. Weiterlesen

Mädchen werden Bürokauffrau, Jungen Industriemechaniker: Solche Klischees sollen aufgebrochen werden. Der jährlich stattfindende 'Girl´s Day' und 'Boy´s Day' will gegen diese klassischen Geschlechterrollen angehen.

Der durch die Schulen jährlich ausgerichtete Aktionstag soll die Möglichkeit schaffen, Mädchen Einblick in Berufe zu geben, in denen Frauen traditionell unterrepräsentiert sind. Und auch in 2015 war unsere Fraktion wieder eine der teilnehmenden Organisationen. Weiterlesen

Was halten unsere dänischen Nachbarn und Verhandlungspartner beim Bau des Fehmarnbelttunnels eigentlich von Transparenz, Bürgerbeteiligung und Datenschutz? Unser Abgeordneter im Landtag, Patrick Breyer, begab sich auf Spurensuche. Das Ergebnis ist haarsträubend. Bei aller Nachbarschaftsliebe, weg mit dem Tunnelblick! Weiterlesen

Nach Bekanntwerden, dass die Landesregierung Schleswig-Holstein eine Verschärfung des Versammlungsrechts plane, hatte die Piratenpartei Schleswig-Holstein alle auf Landes- und Kreisebene politisch beteiligten Parteien über einen Offenen Brief angeschrieben. Ob dieses Schreiben verantwortlich dafür war, dass das Gesetz im Februar nicht im Landtag verabschiedet, sondern vertagt und erneut bearbeitet wurde, können wir nicht nachprüfen. Nun liegt eine neue Fassung vor. Weiterlesen

Bundesweit fanden am Samstag, den 18.April zahlreiche Demonstrationen gegen die Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TiSa statt. Dabei gingen zehntausende auf die Straße [1]. Auch in Kiel wurde demonstriert. Zahlreiche Piraten - unter ihnen auch Mitglieder des Landesvorstands - nahmen an der Demonstration in vorderster Reihe teil. Weiterlesen