Pressearbeit wird breiter aufgestellt

Nachdem das Team Presse leider nicht ausreichend besetzt ist, um die vor uns liegenden Aufgaben zu bewältigen, und weil wir in der „heißen Phase“ des Wahlkampfes einen Plan B und Backup brauchen, haben Torsten und ich ein paar Maßnahmen auf den Weg gebracht um unsere Presse- und Öffentlichkeitsarbeit besser aufzustellen:

  • Wir werden in Zukunft deutlich enger mit dem Berliner Presse-Squad zusammenarbeiten. Hier haben sich Ben, Gero und Enno angeboten in allen Bereichen mit anzupacken. Wir kümmern uns nun als nächstes um die Integration aller Mitarbeiter und werden thematische Einarbeitung und Vernetzung dann als erstes Hauptthema haben. Ich möchte mich an dieser Stelle von ganzem Herzen dafür bedanken
  • Die SG-Presse ist auf Bundesebene gestartet und bietet in allen Landesverbänden vertretene Ansprechpartner und Hilfestellung zu einzelnen Artikeln und Themen. Mein persönlicher Eindruck seit Start der Arbeit ist ein sehr konzentrierter und zielgerichteter Arbeitsstil, der ungemein viel Potential hat.
  • Ich plane derzeit das nächste Bundespressekoordinationstreffen. Am 18./19.02 sollen Vertreter aller LVS und der Bundespresse in Kiel zusammen treffen und unter anderem eine Strategie zur Unterstützung unseres Wahlkampfes und der damit verbundenen Pressearbeit zu erarbeiten. Ich verspreche mir sehr viel von den damit verbundenen Möglichkeiten.
  • In einzelnen Projekten mit der Flaschenpost werden wir peu a peu Themen des Wahlkampfes auf den Weg bringen. Ein „Wahlkampfhelfer-Guide“, den ich zusammen mit Nalf und dem Team Koordination erstellt habe, macht hier den Anfang.
  • Für Themen, die ein hohes Spezialwissen benötigen, werden wir in Zukunft mehr die Kandidaten mit einbinden. Dies hat gleich diverse Vorteile, die wir nutzen wollen.
  • Mit der Rubrik „Aus den Landkreisen“ hat Torsten eine Rubrik etabliert, die eine klare Kennzeichnung lokaler Themen ermöglichen soll und Direktkandidaten in Zukunft helfen soll lokalpolitische Themen auch über unsere Website zu platzieren.

Eine große Baustelle ist derzeit noch, dass derzeit nur Torsten und Torge die Tagesbereitschaft für die Presseanfragen via Telefon und Mail erledigen können, da ich auf der Arbeit keinen Zugriff darauf habe. Hier werden wir uns was die kommenden Anfragen betrifft noch besser aufstellen.
Sollte euch noch eine gute Idee zur Verbesserung unserer Arbeit kommen, sind wir immer offen für konstruktive Kritik und Anregungen, die uns das Leben erleichtern oder die Qualität der Arbeit verbessern. Solltet ihr weiterhin Lust verspüren uns bei der Pressearbeit zu helfen, wendet euch an presse[ätt]piratenpartei-sh[dot]de