HVV ist schlau, aber es geht noch viel mehr!

Am 05. Juli hat unser Landtagsabgeordneter Dr. Patrick Breyer im Bacchus am Holzkamp in Itzehoe auf dem Politischen Stammtisch von Martin Wnuck erläutert, was die Piraten für die Mobilität der Bürger tun.

Hunderttausende Pendler machen sich täglich an der Westküste auf den Weg zur Arbeit, davon viele mit dem privaten PKW. Dieses belastet nicht nur die Straßen, sondern auch die Gesundheit, die Nerven und die Geldbeutel der Bürger. Dabei gibt es schon heute viele klügere alternative Ansätze als mit dem Pkw seine Zeit im Stau zu verbringen.

Neben dem gemeinsamen Antrag der Fraktionen der Piraten und der FDP zum Beitritt des Kreises Steinburg zum HVV (Drucksache 18/4298) waren Themen wie Bürgerbusse, Pendlerparkplätze, Förderung der Fahrradnutzung, fahrscheinfreier Nahverkehr und digitaler Breitbandausbau in der Fläche Gesprächsgegenstand. Es wurde in der Diskussion klar, dass auch mit einer Taktung wie sie jetzt ist der HVV-Beitritt äußerst attraktiv wäre und insgesamt für den Kreis auch wirtschaftlich eine große Chance darstellt.

Aber auch andere Maßnahmen wie der Ausbau und die Stärkung des Angebotes des ÖPNVs (wie z.B. durch Bürgerbusse und P&R-Parkplätze) sind aus Piratensicht sinnvoll. Bei den zu erwartenden Gewinn an Lebensqualität treten die Kosten letztendlich in den Hintergrund, insbesondere da Mittel (aufgrund günstiger Ausschreibungsergebnisse) vorhanden sein sollten.

Kurz zusammengefasst: HVV ist schlau, aber es geht noch viel mehr!