Chance oder Millionengrab

Im Dezember sprachen sich sowohstadtregionalbl die Fraktionen im Kreistages Rendsburg- Eckernförde als auch die Abgeordneten der Linken und der PIRATEN für eine Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs mit Vernetzung nach Kiel aus. Die Stadtregionalbahn (SRB) könnte eines der Projekte sein.

Angesichts der enormen Kosten von 380 Mio Euro und der sinkenden Bevölkerungszahlen auf Grund des demographischen Wandels, zweifelt der Abgeordnete der PIRATEN, Hans-Werner Last, am Nutzen der SRB. Gleichwohl befürchtet er, dass durch geheime Zugeständnisse zwischen Land und Kreis, das Prestigeobjekt von Ministerpräsident Albig gegen Widerstände der Bevölkerung auf den Weg gebracht wird. Die Fertigstellung ist für 2020 geplant. Eine Einschätzung der gegenwärtigen Lage lest Ihr im Kommentar von Hans-Werner.

Kommentar: Hans-Werner Last

Steuerverschwendung durch die Stadtregionalbahn (SRG)

1984/85 waren viele Kieler Bürger, u.a. auch ich, gegen die Abschaffung der Straßenbahn in Kiel. Der Widerstand war jedoch nicht so groß, dass wir es verhindern konnten. Damals wussten es die Politiker auch besser, als ewig Gestrige hat man uns damals bezeichnet, gegen die Zukunft gewandte Kleinstadt-Idioten und nun soll für ein Vermögen die damalige Abkehr von der Schiene rückgängig gemacht werden.

Nur dass der Stadt Kiel das Geld für dieses 380 Millionen Euro teure Projekt fehlt, wobei jeder Bürger weiß, dass es bei dieser Summe 380 nicht bleiben wird. Warum finanzieren die an der Entscheidung beteiligten Politiker dieses nicht aus der eigenen Tasche? Sollen Sie doch eine GmbH u. Co. KG gründen. Warum muss für solch ein sinnloses Projekt der Steuerzahler herhalten?

Und nicht nur die Kieler Bürger sollen für dieses Projekt bluten, nein auch noch die Einwohner der Umlandkreise. Erst werden den Umlandkreisen die Zuschüsse aus dem Finanzausgleichsgesetz (FAG) gekürzt…u.a. für die arme Stadt Kiel, damit diese das Geld dann wieder für sinnlose Projekte ausgeben kann.

Warum prüfen die Umlandkreise nicht, was es kosten wird, wenn die Deutsche Bahn die geschlossenen Bahnhöfe reaktiviert und dort die Züge halten lässt, bzw. warum erweitern wir nicht den öffentlichen Personennahverkehr! Mehr Buslinien, mehr Dörfer, die bedient werden, kürzere Taktung plus Nachtbusse.

Nun kommen auch noch die Grünen im Kreis Rendsburg-Eckernförde ins Spiel:“Liebe Landtagsfraktion, kommt ihr unserem Kreis beim FAG entgegen, kommen wir euch bei der SRB entgegen. Und wo die Grünen sind, ist die SPD mit der LINKEN im Schlepptau nicht weit. Wo sind wir hier eigentlich gelandet? Auf einem orientalischen Basar?

Warum sollen wir nicht das Vorhandene erhalten, verbessern und bewahren? Wenn wir sparen wollen, warum dann nicht an den sogenannten Leuchtturmprojekten. Die Politiker reden immer vom Sparen, beschließen aber gleichzeitig Millioneninvestitionen.

Hans-Werner Last
Kreistagsabgeordneter


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *