Wahlkampfhilfe in Niedersachsen – Der Stoff aus dem die Helden sind

Franc, Blooty, Gaby und Regina beim Infostand in Meckelheim (Seevetal)

Ab und zu darf man sich auch einfach mal selbst loben.

Am Samstag den 5.1.13 machten sich zwei Piraten aus Rendsburg auf den Weg, Wind und Wetter zum Trotz, um den Menschen von Meckelfeld (Seevetal) die Ideen der PIRATEN näher zu bringen.
Zusammen mit zwei weiteren Piraten aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg beteiligten wir uns an einem Infostand, der idyllisch von einem übergroßen Tannenbaum auf der einen und einem Infostand der GRÜNEN auf der anderen Seite flankiert wurde. Robert Geislinger, der Vertreter der lokalen Piraten, war an diesem Tag aber scheinbar der einzige Mensch, der erfreut war, uns zu sehen. Die Bürger von Meckelfeld beäugten uns eher argwöhnisch, und reagierten auch auf direkte Ansprache eher abweisend.

Wir wären aber keine Piraten, wenn wir uns von derartigen Nebensächlichkeiten die Laune verderben ließen. Immerhin war die Luftfeuchtigkeit nie so hoch, dass sie in Regen umschlug, und der Wind war stets nur unangenehm aber nicht schneidend.

Nach drei Stunden „Flagge zeigen“ (auch wenn sie keiner sehen wollte) hatten wir dann immerhin das Minimalziel erreicht: die GRÜNEN gaben vor uns auf.

Spaß beiseite. Auch wenn die Aktion kein berauschender Erfolg in dem Sinne war, dass uns Interessenten umlagert und in haufenweise tiefsinnige Gespräche verwickelt haben, so war sie ein voller Erfolg in dem Sinne, dass Piraten aus zwei verschiedenen Kreisen Schleswig-Holsteins sich überhaupt auf den Weg gemacht haben, um einen Direktkandidaten, der ihnen bis zu dem Tag völlig unbekannt war, bei der undankbaren Aufgabe beizustehen, Straßenwahlkampf zu machen.