Fragen von Passanten während der Flyeraktion vom 8.9.2012

Am 08.09.2012 haben wir in einer Aktion Flyer mit Informationen zum EKZ verteilt. Uns wurden viele Fragen gestellt die wir nachfolgend zusammengestellt haben und beantworten.

Wer sind die Piraten in Neumünster?

Zurzeit haben die Piraten in Neumünster 30 Mitglieder und 3 aktiv mitarbeitende Sympathisanten.

Warum sind diese 3 nicht in der Partei?

Jeder kann bei uns mitmachen, es ist alles freiwillig, sogar die Parteimitgliedschaft.

Wollen die Piraten in Neumünster bei der nächsten Kommunalwahl antreten?

Es ist nicht die Frage des Wollens, sondern des Könnens. Wir brauchen 22 Kandidaten um die Möglichkeiten der Wahl in allen Wahlbezirken auszuschöpfen. Zudem brauchen wir mindestens 8 Kandidaten auf der Liste, die bereit und Willens sind neben der Erwerbstätigkeit an allen Sitzungen der städtischen Gremien teilzunehmen.

Hierzu ist aufgrund der flexiblen Arbeitszeiten viel Toleranz seitens der Arbeitgeber notwendig und am besten, Arbeitsplätze vor Ort. Da sich unsere Mitglieder aber nicht überwiegend aus Unternehmern und Beamten zusammensetzen, haben wir unter den bestehenden Voraussetzungen hier ein Handicap.

10-20 Stunden pro Woche über 5 Jahre, durch Kandidaten der Piratenpartei für notwendige politische Arbeit sicherzustellen, ist für uns eine Grundvoraussetzung um überhaupt anzutreten.

 Wie könnt ihr das lösen?

Hier sind die Bürger von Neumünster gefragt sich bei den Piraten zu beteiligen. Mitmachen wollen und Kommunal mitgestalten, wenn es möglich ist. Machtstreben um jeden Preis ? Nein Danke . Wir sind eine Mitmachpartei.

Doch wohl eher eine Internetpartei?

Das sehen wir nicht so. Aber wir nutzen die Technik. Unser Ziel ist es jedem die Möglichkeit zur Mitarbeit zu geben, wenn bei ihm die Zeit vorhanden ist.

Die Medien berichten immer wieder über Streit in der Partei.

Wir führen unsere Diskussion öffentlich, das ist Zeitaufwendig und teilweise sehr kontrovers. Für viele scheint es Streit zu sein, aber das ist gelebte Basisdemokratie, in der jeder zu Wort kommen kann. Hinter verschlossenen Türen kann man auch diskutieren. Der dortige Meinungsstreit dringt nicht nach außen. Der Unterschied ist nur, dass dort nach außen Einigkeit demonstriert wird, während einige die Faust in der Tasche ballen und im Hintergrund die Messer wetzen. Dass dabei Fakten unter den Tisch gekehrt werden, sieht man an der bisherigen Informationspolitik der etablierten Parteien.

Welche Nachteile sehen Sie auf Neumünster zukommen wenn das geplante EKZ so gebaut wird?

Der Nachteil für die Neumünsteraner, Ihre Stadt reiht sich in den städtischen Einheitsbrei ein. Die Zeit der Blockeinkaufszentren läuft ab. Mindestens ein EKZ in jeder Stadt, wo man sich nach einer halben Stunde fragt, in welcher Stadt bin ich hier überhaupt? Sicher Neumünster hat Probleme an den bestehenden Standorten, die man aber lösen kann.

Aber vielleicht liegt auch hier der Vorteil. Statt sich jetzt in das Einerlei der anderen Städte einzureihen, könnte Neumünster eine ganze Epoche, die der innerstädtischen Blockeinkaufzentren einfach überspringen.

Schaut man sich die Bausubstanz der Innenstadt an, so waren es in der Vergangenheit nur Banken, die das Stadtbild verändert haben. Viele Gebäude sind, wenn man hinter die Fassaden schaut nicht mehr auf dem Stand der Zeit. Kredite zur Sanierung zu bekommen gleicht für die Eigentümer einem Spießrutenlauf.

Das Anspruchsdenken der Bürger orientiert sich an den Einkaufsmöglichkeiten anderer Städte. Nur fragt man die Bürger in Städten mit EKZ, hört man wenig positives, sondern auch sehr oft auch Reue.

Hier fehlen Konzepte der Stadtentwicklung die echte Alternativen darstellen um dieses drohende Dilemma für Neumünster von einer anderen Seite anzugehen. Dazu nur so viel, es ist einfach sich hinter Paragrafen und Zuständigkeiten zu verstecken, nach anderen zu schielen, statt selbst aktiv Alternativen zu suchen.

Aktiv werden heißt Geld ausgeben, wie in einer hochverschuldeten Stadt?

Es gibt tausend Töpfe die angezapft werden können. Nur leider weiß kaum einer der betroffenen Grundeigentümer welche. Das System ist so undurchschaubar und die Zusammenarbeit zwischen Stadt und den Betroffenen in dieser Hinsicht ideenlos. Zitate wie: “Sie müssen hier , wenden Sie sich an , der ist nicht zuständig , vielleicht bekommen Sie dort Hilfe…etc. ” sind an der Tagesordnung. Wer schon mal versucht hat diesen Förderungsdschungel zu durchdringen, weiß wovon wir reden. Gerade die Eigentümer von Inhaber geführten Geschäften oder aber im Privatbesitz befindlicher Gebäude können längst nicht alle Möglichkeiten ausschöpfen. Und die Banken ? Die meisten taugen nur noch für die Verwaltung von Girokonten. Risikobewertung heißt das Zauberwort, hinter dem sich die Banken bequem verstecken können, aber für sie selbst nicht zu gelten scheint. Dabei war und ist die Profitgier und Zockerei der Banken die Ursache der europaweiten Finanzkrise.

Was kann sich Ihrer Meinung nach ändern?

Die Stadt Neumünster ist quasi ein Konzern. Aber statt selbst tätig zu werden, und alle Mittel auszuschöpfen und auch unkonventionelle Wege zu gehen, werden die Aufgaben an andere Konzerne abgegeben. So wird ein sehr bequemer Weg gewählt. Was übrig bleibt ist Jammern und den Scherbenhaufen zu verwalten.

Wie kommen sie zu dieser Aussage?

Wenn man mit den zuständigen Behördenmitarbeitern spricht, hört man deutlich heraus das sie durch Dienstanweisungen und sagen wir Spezialisierungen ihrer Aufgabenbereiche in ihrer Kreativität deutlich eingeschränkt sind. Aber das scheint wohl nicht nur in den Behörden so zu sein, sondern auch in vielen Firmen. Das sind wohl die Folgen des Umbaus der Gesellschaft von teuren verantwortungsvollen Mitarbeitern zu preiswerten jobbenden Befehlsempfängern.

Nur ist es schade, dass sich die Verwaltung in dieses Dilemma einreiht, statt durch ihre Möglichkeiten zu zeigen, dass es auch anders geht.

Welche Möglichkeiten sehen Sie?

Nehmen wir hier das Beispiel Innenstadtentwicklung. Eine Sperrung des Großfleckens zum jetzigen Zeitpunkt bringt keine Lösung, ohne dass vorher eine Umgehungstrasse gebaut wurde.

Die einfachste Lösung, ist leider durch das Textilmuseum verbaut, und die andere Trasse erfordert viele Einschnitte bei den Betroffenen. Nur haben die Bewohner der Innenstadt nicht genauso ein Recht auf kurze Wege, wie die in anderen Stadtteilen? Haben nicht alle Bürger ein Recht auf eine Ausweichmöglichkeit für den Fall das der Ring verstopft ist?

Uns ist durchaus bewusst, dass so etwas ohne Einschnitte nicht geht. Aber Ziel muss es sein eine Trasse zu etablieren die parallel zum Großflecken die Verkehrsaufgaben übernimmt. Dann wäre es zum Beispiel möglich, den gesamten Bereich vom Rathaus, bis zum Bahnhof in eine riesige Fußgängerzone umzuwandeln. Sogar eine Mittelbebauung wäre möglich, die architektonisch alt und neu verbindet. Das wäre dann in Verbindung mit gezielter Bestandssanierung und Stadtmarketing ein attraktiver Innenstadtbereich, der individuell ist. Unter solchen Voraussetzungen würden sich die Bürger der Stadt hier wohlfühlen. Zudem würden dann Menschen aus anderen Städten begründetes Interesse haben, Neumünsters Innenstadt zu besuchen oder aufgrund der Nahverkehrsanbindung sogar nach Neumünster zu ziehen.

Ist das ihr Kernthema mit dem Sie zur Kommunalwahl antreten wollen?

Nein, es ist eines der Kernthemen, neben den Themen aus dem schon zur Landtagswahl angeblich ja nicht vorhandenen Programm der Piratenpartei, die sich auch auf die Lokalpolitik anwenden lassen. Wir sind Politneulinge, haben viele Ideen, aber wir kennen die detaillierten Arbeitsbedingungen und Voraussetzungen nicht. Luftschlösser in Wahlprogramme umzuwandeln, die sich dann vor den Fakten der Realität in Luft auflösen, möchten wir gerne weiterhin den etablierten Parteien überlassen.

 

 


Weitere Informationen

Nebelhorn Piratenradio

Nächste Termine

Aug
12
Mi
19:00 NMS: PiratenTreff Neumünster
NMS: PiratenTreff Neumünster
Aug 12 um 19:00 – 21:00
Jeden 2ten Mittwoch, haben Sie als Bürger die Möglichkeit uns PIRATEN in Neumünster auf unserem öffentlichen Treffen im Dortmunder zu besuchen. Ob sie nun Fragen haben oder einfach nur neugierig sind, Sie sind uns herzlich willkommen.
Aug
26
Mi
19:00 NMS: PiratenTreff Neumünster
NMS: PiratenTreff Neumünster
Aug 26 um 19:00 – 21:00
Jeden 2ten Mittwoch, haben Sie als Bürger die Möglichkeit uns PIRATEN in Neumünster auf unserem öffentlichen Treffen im Dortmunder zu besuchen. Ob sie nun Fragen haben oder einfach nur neugierig sind, Sie sind uns herzlich willkommen.
Sep
9
Mi
19:00 NMS: PiratenTreff Neumünster
NMS: PiratenTreff Neumünster
Sep 9 um 19:00 – 21:00
Jeden 2ten Mittwoch, haben Sie als Bürger die Möglichkeit uns PIRATEN in Neumünster auf unserem öffentlichen Treffen im Dortmunder zu besuchen. Ob sie nun Fragen haben oder einfach nur neugierig sind, Sie sind uns herzlich willkommen.
Sep
23
Mi
19:00 NMS: PiratenTreff Neumünster
NMS: PiratenTreff Neumünster
Sep 23 um 19:00 – 21:00
Jeden 2ten Mittwoch, haben Sie als Bürger die Möglichkeit uns PIRATEN in Neumünster auf unserem öffentlichen Treffen im Dortmunder zu besuchen. Ob sie nun Fragen haben oder einfach nur neugierig sind, Sie sind uns herzlich willkommen.
Okt
7
Mi
19:00 NMS: PiratenTreff Neumünster
NMS: PiratenTreff Neumünster
Okt 7 um 19:00 – 21:00
Jeden 2ten Mittwoch, haben Sie als Bürger die Möglichkeit uns PIRATEN in Neumünster auf unserem öffentlichen Treffen im Dortmunder zu besuchen. Ob sie nun Fragen haben oder einfach nur neugierig sind, Sie sind uns herzlich willkommen.