Protokoll Kreisstammtisch 05.09.2013

Anwesende: 7 Piraten

  1. Plakate – offenbar fehlt die UV-Schutzschicht. Die Plakate bleichen aus. Eine Charge war wohl fehlerhaft.Wir müssen näher an der Wahl noch eine weitere Runde platzieren.
  2. Frage an Uli König: Wir erreichen wir die Wähler besser. Antwort: Straßenwahlkampf ist entscheidend. Kaperbriefe nicht das Ennde der Fahnenstange. Man muss gesehen werden. Stand muss weithin mit Logo sichtbar sein. Bei Podiumsdiskussion: Das basisdemokratische System als zentrales Argument bringen. Immer vorher nach Themen & Fragen fragen für die Vorbereitung. Nach vorne schauen und nicht auf den Fehlern der anderen rumreiten.
  3. PRISM & Tempora: Dienstleistungen von amerikanischen Firmen vermeiden: Amazon, Google,… es gibt für alles europäischen und sogar deutschen Ersatz: E-Mail, Online Einkauf,… durch den wirtschaftlichen Schaden, die amerikanische Internetindustrie zu byokottieren, kann auch Druck auf den Gesetzgeber aufgebaut werden.
  4. Verschlüsselung: Es muss so viel wie möglich verschlüsselt werden. Dies dient weniger der Sicherheit von verschlüsselten Daten, als die Entschlüsseler zu beschäftigen, um eine nicht mehr zu bewältigende Masse aufzubauen.
  5. Kurze Cryptoparty – bei den Anwesenden wird PGP eingerichtet.

 

 

ownCloud