Bunt durch den Kreis – kein Platz für Nazis

Bunt durch den Kreis – Kein Platz für Nazis

 

Nachdem bereits vor einigen Wochen der Kreistag des Kreises Herzogtum Lauenburg mit den Stimmen aller dort vertretenen demokratischen Parteien eine deutliche Resolution gegen Rechtsextremismus und für die Unterstützung zivilgesellschaftlicher Initiativen, die sich gegen rassistische Stimmungsmache engagieren beschlossen hat, wollen wir nun mit einer gemeinsamen Plakat- und Postkartenaktion weiter auf das Thema aufmerksam machen.

Im gesamten Kreisgebiet wird der Kommunalwahlkampf genutzt um mit dem Plakat „bunt durch den Kreis“ Menschen zur Wahlbeteiligung zu ermutigen und deutlich zu zeigen, dass rassistische Stimmungsmache und rechte Parolen bei uns keinen Platz haben.

Plakat bunt im Kreis

 

Dass die NPD nicht erneut zur Kommunalwahl antritt zeigt, dass die Arbeit der vielfältigen „Bündnisse gegen Rechts“ in den letzten Jahren erfolgreich war. Gleichwohl wissen wir, dass bei der neu gegründeten Wählervereinigung „Rechtsstaatliche Liga“ acht der 23 Kreistagskandidaten der Liga noch 2008 für die NPD kandidiert haben und ein weiterer Kandidat einige Jahre Vorstandsmitglied der Republikaner SH war.  Auch der jetzige NPD Kreistagsabgeordnete Oelke versucht so unter neuem Deckmantel seine rechtsextremen Meinungen weiter publik zu machen.

Der Kreisjugendring versucht darüber hinaus insbesondere junge Menschen – bei der Kommunalwahl dürfen viele jetzt 16jährige das erste Mal wählen – mit gezielten Veranstaltungen zu informieren.

Hierzu finden in Schwarzenbek (29.04.2013 im Jugendtreff) und Mölln (02.05.2013 in der Mensa auf dem Schulberg) jeweils von 18.00 bis 21.00 Uhr Veranstaltungen mit Vertretern aus der Kommunalpolitik statt.

Auch wenn wir Piraten im Kreis Herzogtum Lauenburg nicht zur Kommunalwahl antreten, werden wir die Wahlzeit für eigene Aktionen nutzen und die anderen Parteien mit unseren Vorstellungen und Inhalten konfrontieren.