Tag Wohnraum

Die Kieler PIRATEN bedauern, dass der in der letzten Sitzung vom Landtag behandelte Wohnraumbericht für Schleswig-Holstein[1] nur eingeschränkt auf die Probleme des Kieler Wohnungsmarktes eingeht. „Den beklagenswerten Zustand einiger Wohnungsbestände in Kiel bildet der Bericht nicht ab", erklärt Malte Sommerfeld, Justiziar der Piratenfraktion im Landtag. „In der aktuellen Wohnraumdebatte läuft man Gefahr, preiswerten Wohnraum zu einem Euphemismus für heruntergekommene Wohnungen werden zu lassen." Die Angemessenheit des Wohnraums dürfe dabei nicht ausgeblendet werden. Weiterlesen

10.02.2013:Die Kieler PIRATEN nehmen den Zwischenbericht zum Integrierten Stadtteilentwicklungskonzept Holtenau (INSEK), der am Dienstag im Ortsbeirat Holtenau vorgestellt wurde, zum Anlaß zur Kritik. Die 3 vorgestellten Szenarien treten in keiner Weise dem in Kiel bestehenden Wohnungsmangel entgegen. Beim 1. Szenario „Wohnen“ beträgt die dafür vorgesehene Fläche nur 15,2 Hektar; 59 Hektar werden für Gewerbe und Industrie veranschlagt. Das zweite Szenario sieht den Schwerpunkt auf dem Gewerbe mit 97 Hektar und nur 1,2 Hektar für Wohnen. Das dritte Szenario mit dem Schwerpunkt „Grün/Freizeit/Tourismus/Maritim“ sieht für Gewerbe 29 Hektar und für Wohnen 1,2 Hektar vor. Beim letzten Szenario ist auch die Schließung des Flughafens Holtenau vorgesehen, den die PIRATEN bereits im Wahlprogramm zur Landtagswahl 2012 gefordert haben. Weiterlesen

29.11.2012: Mehrere Kieler Mitglieder der Piratenpartei haben am 27.11.2012 das Gelände des Marinefliegergeschwarder 5 in Friedrichsort besichtigt, um sich für die Planung der zukünftigen Nutzung des Geländes einen eigenen Eindruck zu verschaffen. Dabei wurde deutlich, welches städtebauliche Potential in dem Gelände steckt. Neben Gebäuden, die unter Denkmalschutz stehen, gibt es auch viele Freiflächen und weitgehend naturbelassenen Waldbestand mit einer vielfältigen Flora und Fauna. Weiterlesen