Ratsversammlung aktuell: Fahrscheinloser ÖPNV, Abgeordnetenwatch und Ehrenamtskarte

Die Kieler Piraten nehmen zu einigen Tagesordnungspunkten der heutigen Sitzung der Kieler Ratsversammlung Stellung:

Die Kieler Piratenpartei ist davon überzeugt, dass ein fahrscheinloser ÖPNV nicht nur für die Gesellschaft, sondern auch für die Wirtschaft langfristig einen Gewinn darstellt. Die Landeshauptstadt Kiel als zusammenhängender Lebensraum wird aufgewertet, da in Ballungsräumen eine stärkere Nachfrage zu einem attraktiveren Angebot führen wird. Ebenfalls steigert der ÖPNV zum Nulltarif die Anziehungskraft der Landeshauptstadt Kiel auf auswärtige Besucher. Davon profitieren Staat und Wirtschaft gleichermaßen. Die Piratenpartei fordert eine Analyse der Machbarkeit eines fahrscheinlosen ÖPNVs in Kiel. Wir setzen uns dafür ein, zunächst ein Pilotprojekt umzusetzen, das wissenschaftlich begleitet werden soll. Der ÖPNV zum Nulltarif mit hohen qualitativen und quantitativen Standards wird auf Dauer die Mobilität eines jeden Bürgers erhöhen und in Zukunft einen hohen Stellenwert in der Schaffung eines umweltfreundlichen sowie ressourcenschonenden Verkehrsangebotes einnehmen.

Abgeordnetenwatch ist eine Plattform wo Bürger ganz transparent Politikern auf den Zahn fühlen können. Der damit geschaffene direkte Kontakt zur Kieler Ratsversammlung ist für beide Seiten von Vorteil und lässt Politik wieder greifbarer werden. Bisher gibt es schon mehr als 50 Städte in Deutschland, in denen Abgeordnetenwatch auf kommunaler Ebene gestartet ist. Oliver Lichtfuß, Pirat aus Brunswik: „Wir Piraten verfolgen unsere Ziele der transparenten und bürgerorientierten Politik und hoffen darauf, bei diesem Thema eine breite überparteiliche Unterstützung für die Einführung von Abgeordnetenwatch in Kiel zu bekommen. Rendsburg und der Kreis Segeberg haben Abgeordnetenwatch schon eingeführt.“

Die Kieler PIRATEN begrüßen ausdrücklich die Einführung der Ehrenamtskarte in Schleswig-Holstein. Wir fordern, dass die Landeshauptstadt Kiel Partner der Ehrenamtskarte Schleswig-Holstein wird. Dazu erklärt Sven Seele, Pirat aus Suchsdorf: „Bürgerschaftliches Engagement verdient Anerkennung und Würdigung. Die Ehrenamtskarte ist Ausdruck der Wertschätzung für den großen ehrenamtlichen Einsatz der Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt und verbindet diese Würdigung mit einem praktischen Nutzen.“