Mangelnde Ausstrahlung

Leserbrief des Pressesprechers der Piratenpartei in Glückstadt, Dr. Siegfried Hansen mit dem Titel „Mangelnde Ausstrahlung“ aus der Glückstädter Fortuna vom 13.04.2015

Mangelnde Ausstrahlung

Zu den Artikeln aus der Glückstädter Fortuna „Baugebiet am Leuchtturm: Noch Grundstücke frei“ und „Bagger für Millionen-Projekt rollen“ vom 9. April.

Glückstadt braucht ganz dringend Neubaugebiete für Familien mit Kindern aus dem Hamburger Raum, so tönt es alljährlich aufs Neue aus den Mündern der politischen Vertreter der hiesigen CDU und FDP, unvergessen die diversen Kommentare bei der Diskussion um die mögliche Verlagerung der Sportplätze von der Königskoppel ins Marineviertel.

Und was müssen wir nun lesen? Im Neubaugebiet „Am Leuchtturm“ sind gerade mal sechs der 15 Grundstücke verkauft und nicht etwa an Hamburger, sondern samt und sonders an Menschen aus Glückstadt und direkter Umgebung. Tja, anscheinend ist der Wohnort Glückstadt in der Hansestadt doch nicht so beliebt und bekannt wie gerne kolportiert.

Vielleicht könnte es ja doch sein, dass es hier an der einen oder anderen Stelle an Ausstrahlung mangelt. Dass es vielfältige Möglichkeiten zur Steigerung der Standortattraktivität gibt, erschließt sich dem aufmerksamen Leser der Glückstädter Fortuna auf einer der Folgeseiten. Im benachbarten Wilster errichtet man ein modernes Einkaufszentrum mit 4500 Quadratmeter Verkaufsfläche und das auch noch in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt. Auch in Kellinghusen und Horst werden alsbald ähnliche Großprojekte realisiert.

Moment mal, da war doch was. In Glückstadt hat man sich jüngst seitens der CDU und FDP totalverweigert, als es um den Bau eines ebensolchen Einkaufszentrums auf dem ehemaligen Wäschereigelände ging. Angeblich schädlich für die Stadt. Wie schädlich, sieht man an den prognostizierten Einwohnerzahlen der Städte im Kreis Steinburg bis zum Jahr 2025.

Während die Stadt Glückstadt nochmals 1000 Einwohner verlieren wird, zählen Wilster und Horst in den kommenden Jahren zu den Gewinnern, in Horst wird die Einwohnerzahl leicht, in Wilster signifikant ansteigen. Wenn alles „gut“ geht, bekommt Glückstadt mit dem ehemaligen Eisenbahnausbesserungs-Gelände nun nochmals ein Neubaugebiet, der Bedarf erschließt sich mir leider – und das bedaure ich wirklich sehr – zum jetzigen Zeitpunkt nicht.

Ich höre die diversen Verantwortlichen in den kommenden Jahren schon wieder singen: „Hätte man damals doch bloß das Einkaufszentrum realisiert. Hätte, hätte, Fahrradkette“.

Um den deutschen Dichter Heinrich Heine leicht abgewandelt zu bemühen: „Denk ich an Glückstadt in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht.“