Wir verhandeln weiter!

NOB Glückstadt

Eines wurde bei der Podiumsdiskussion der FDP zum Thema „Bahnanbindung Glückstadts“ (siehe auch Artikel aus der Glückstädter Fortuna vom 06.02.2015 „Bahn: „Viele Pendler sind zornig““) am 04.03.2015 im Anno 1617 ganz deutlich: Die Zahl der Halte von Zügen von und nach Hamburg bzw. Itzehoe ist nicht ausreichend.

Umfassend äußert sich dazu unser Stadtvertreter Dr. Siegfried Hansen: „Nun wird offensichtlich, was wir Piraten sowohl der Landesregierung als auch NAH.SH in Person von Herrn Wewers schon von Anfang an ins Stammbuch geschrieben haben. Damit alle Pendler/innen und Schüler/innen verlässlich per Zug Ihren Arbeitsplatz bzw. Schule erreichen können, ist eine halbstündige Anbindung Glückstadts nach Hamburg (alternierend nach Altona und zum Hauptbahnhof) respektive Itzehoe mit fester Taktung unabdingbar. Wir fordern die Landesregierung auf, Mittel bereitzustellen, um diese Anbindung zu gewährleisten. Fahrplantechnisch wäre das bereits heute mit den Zügen der Nordbahn problemlos möglich, man muss es nur wollen. Lutz Thieme von ProBahn wird der NAH.SH dazu kurzfristig einen Vorschlag unterbreiten. Wir werden so lange hartnäckig weiter verhandeln, bis dieses Ziel letztendlich erreicht wird.

Was die Ausschreibung Netz-West (NOB Hamburg Westerland) angeht, teilen wir die Skepsis der FDP in Bezug auf den Halt Glückstadts lediglich als Option und nicht als verpflichtenden Halt. Wir wollen allerdings gegenüber der Landesregierung fair sein und werden den Ausgang der Ausschreibung abwarten.
Parallel dazu werden wir den Beitritt des Kreises Steinburg zum HVV weiter fordern und fördern. Glückstadt ist jetzt und in Zukunft ein Tor nach Hamburg und muss dementsprechend in SPNV(Schienenpersonennahverkehr) Infrastruktur und Tarifstruktur auch an Hamburg angebunden sein. Nur so werden wir den aktuellen Bedürfnissen der Glückstädter Bürgerinnen und Bürger gerecht und stellen gleichzeitig die dauerhafte Attraktivität unserer Stadt als Wohnort für Arbeitnehmer/innen aus Hamburg auch für die Zukunft sicher.“

Veröffentlich wurde diese Pressemitteilung in der Glückstädter Fortuna vom 07.02.2015 unter dem Titel: „Dr. Hansen: „Wir verhandeln weiter““.