Aufruf zur Wahl

Alle Glückstädter Parteien rufen in einem gemeinsamen Aufruf zur Wahl auf, siehe Bericht in der Norddeutschen Rundschau vom 15.05.2013 „Gemeinsamer Aufruf zur Wahl„. Der Originaltext lautet:

Alle fünf Parteien, die zur Kommunalwahl in Glückstadt antreten, sind sich einig, dass die Kommunalwahl mit die wichtigste Wahl überhaupt ist. Daher rufen die Parteivorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen (Christine Berg), CDU (Dr. Hans-Georg Helm), FDP (Stefan Goronczy), Piratenpartei (Dr. Siegfried Hansen) und SPD (Hartmut Sierck) die Bürgerinnen und Bürger Glückstadts auf, die Kommunalwahl am 26. Mai 2013 zu nutzen. Nicht zuletzt die Erstwähler bzw. junge Menschen, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben, sollten diese Chance wahrnehmen.

Bei der Kommunalwahl wird entschieden, wie die Stadt und der Kreis sich künftig entwickeln sollen. Dafür entsenden die Wählerinnen und Wähler die entsprechenden Kandidatinnen und Kandidaten. Die Mitglieder aller Parteien betonen, wie wichtig es ist, bei der Kommunalwahl am 26. Mai wählen zu gehen. Die Menschen in Glückstadt sollten im Sinne der Bürgerdemokratie am 26. Mai ihre Stimme abgeben, um so die Kommunalpolitik auf Stadt aber auch auf Kreisebene mitbestimmen zu können. Ganz besonders wichtig ist außerdem, dass es eine hohe Wahlbeteiligung geben wird und die Bürgerbeteiligung so gewahrt bleibt.

Kommunalwahlen unterliegen nicht der sogenannten 5%-Klausel, daher bestehen gute Chancen, dass man „seinen“ Kandidaten oder „seine“ Kandidatin erfolgreich in die Stadtvertretung wählen wird. Kritisch kann man sich nur zu politischen Fragen äußern, wenn man dazu beigetragen hat, mit dem eigenen politischen Willen die Kommunalpolitik mitzubestimmen, um so ein Signal zu setzen.

Alle fünf Parteien, die zur Kommunalwahl in Glückstadt antreten, fordern daher alle Wahlberechtigten ausdrücklich auf, ihre Chance zu rechtsstaatlicher Demokratie zu nutzen: Beteiligen Sie sich – Gehen Sie wählen!