Piratenpartei zu Gast beim Kinder- und Jugendforum Glückstadt

Jugendforum

Unter dem Motto „Du hast es in der Hand – Infoveranstaltung zur politischen Meinungsbildung jugendlicher Erstwähler“ hatte das Kinder- und Jugendforum Glückstadt Vertreter aller fünf Parteien, die sich an der Kommunalwahl beteiligen, in das Glückstädter Kino eingeladen. Für die Piratenpartei in Glückstadt hat unser Spitzenkandidat Dr. Siegfried Hansen teilgenommen. Es war eine tolle Veranstaltung mit vielen jugendlichen Teilnehmern. Glückstadt kann stolz auf seine Jugendlichen sein – diese zeigen deutlich mehr Interesse an der hiesigen Kommunalpolitik als so mancher Erwachsener. Zwischen den Parteien wurden die einzelnen Argumente zu verschiedenen Programmpunkten ausgetauscht. Die Jugendlichen wünschten sich klare Aussagen und Unterschiede zum Mitwettbewerb. Daher hier nochmal unsere Positionen im Vergleich zu den anderen Parteien.

Transparenz in der Politik – Streaming von Stadtvertretersitzungen: PIRATEN und GRÜNE dafür, FDP schwankend, will es aber mal probieren, SPD und CDU dagegen.

Bahnquerung zwischen Tegelgrund und Glückstadt Nord: PIRATEN und GRÜNE dafür, FDP, SPD und CDU dagegen.

Autobahn A20 mit Elbtunnel bei Glückstadt: PIRATEN, CDU, FDP und SPD dafür, GRÜNE dagegen.

Mehrgenerationenhaus: PIRATEN und GRÜNE dafür, CDU, FDP und SPD ohne klare Meinung.

Verlässliche Ganztagsschule, gebunden oder ungebunden? Dort war das Meinungsbild differenziert und die Diskussion von großer Sachlichkeit geprägt. Wir PIRATEN würden uns eine je nach Bedarf gebundene und ungebundene Ganztagsschule wünschen. Die Betreuung müsste allerdings zwingend von ausgebildeten Lehrkräften und nicht von Eltern übernommen werden.

Und da war dann noch die Frage der Jugendlichen nach der von der Jungen Union organisierten „Sexy and JU know it“ Party in Wilster(siehe Bericht aus der Norddeutschen Rundschau) und Itzehoe(siehe Film vom Norddeutschen Rundfunk), wo Jugendliche u.a. mittels Alkohol für Politik begeistert werden sollten. Auf die unserer Meinung nach mehr als peinlichen Antworten(wie z. Bsp. das man sich fragen müsse, ob wirklich mit 16 Jahren schon gewählt werden dürfe, wenn man sich schon über solche Veranstaltungen wie in Wilster und Itzehoe so aufregt) des Kreistagskandidaten und JU Vorsitzenden Marcel Ulrich auf kritische Fragen bzgl. des exzessiven Alkoholkonsums bei diesen Veranstaltungen, möchten wir PIRATEN antworten: Wir lehnen den Stimmenfang mittels solch dubioser Methoden strikt ab. Wir sind mehr als verwundert, dass die CDU im Kreis Steinburg es anscheinend nötig hat, auf solche primitiven Praktiken zurückzugreifen. Das ist für die CDU eindeutig ein Rückschritt. Wir schließen kabarettistisch: In früheren Zeiten strebte die CDU 40 Prozent + x an, heutzutage scheint sie sich mit Ergebnissen im Promillebereich zufrieden zu geben.

Einen ausführlichen Artikel von dieser Veranstaltung findet man unter dem Titel „Politiker diskutierten mit Jugendlichen“ in der Norddeutschen Rundschau vom 07.05.2013.