Bahnanbindung Thema im Landtag

Piratenpartei befasst Landtag mit künftiger Bahnanbindung Glückstadts
Auf Antrag des Abgeordneten der Piratenpartei im schleswig-holsteinischen Landtag Dr. Patrick Breyer wird sich am 30.01.2013 der Wirtschaftsausschuss des Landtags mit der zukünftigen Bahnanbindung Glückstadts befassen. Die Landesregierung soll einen umfangreichen Fragenkatalog(http://pir.at/1mt) beantworten: So geht es um diverse seitens Pro Bahn unterbreitete Vorschläge zur Beibehaltung des stündlichen Halts der Marschbahn in Glückstadt über Dezember 2014 hinaus (Spurtstärkere Lokomotiven, lediglich 14 Minuten Halt in Altona für Kurzwende, Berücksichtigung Schülerverkehr und halbtags Berufstätiger) sowie die daraus resultierenden Mehrkosten. Ebenfalls wird die längst überfällige Antwort der Landesregierung zum Schreiben der Stadt sowie der fünf Glückstädter Parteien CDU, SPD, FDP, Bündnis90/Die Grünen und Piratenpartei angemahnt.
Dazu der Sprecher der Glückstädter Piraten Dr. Siegfried Hansen: “Der gleichlautende Protest aller Glückstädter Parteien sowie deren Bürgerinnen und Bürger zeigt das übergeordnete Interesse im Sinne der Stadt Glückstadt, den Halt der Marschbahn in Glückstadt verbindlich festzuschreiben. Die jetzigen Pläne legen die Axt an eine der wichtigsten Lebensadern der Stadt Glückstadt und sind kontraproduktiv nicht nur für Pendler, Schüler und Touristen sondern auch für die gesamte Stadtentwicklung. Wir fordern die Landesregierung auf, endlich Vernunft walten zu lassen und zum Wohle Glückstadts ihre jetzigen Pläne ad acta zu legen. Wir werden nicht aufhören, für die berechtigten Interessen der Glückstädter Bürgerinnen und Bürger zu kämpfen.“
Der Piratenabgeordnete und Mitglied im verkehrspolitischen Beirat Dr. Patrick Breyer erläutert: „Der Fahrplan ließe eine Beibehaltung des NOB-Halts in Glückstadt durchaus zu und drei Minuten Fahrzeitverkürzung rechtfertigen den Wegfall des Halts offensichtlich nicht. Da einzig das Kostenargument verbleibt, will ich von der Landesregierung genau wissen, welche Mehrkosten anfallen, wenn die mit der Nordbahn insgeheim vereinbarte Exklusivität gestrichen wird. Wir werden dann sehen, wie viel die wirtschaftliche Entwicklung Glückstadts der Landesregierung wert ist.“
Die Sitzung des Wirtschaftsausschusses am Mittwoch, dem 30. Januar 2013, um 10:00 Uhr, im Sitzungszimmer 142 des Landtages ist öffentlich. Tagesordnung: http://pir.at/1mu