Piraten wählen einen neuen Kapitän

Bild: CC-BY Uli Koenig

Auf dem Landesparteitag 2016.1 in Neumünster wählten die Piraten Schleswig-Holstein den Kieler Landtagsabgeordneten Wolfgang Dudda mit 80,43% der Stimmen zu ihrem Vorsitzenden.

Dudda erklärte: „Die Piratenpartei verteidigt die Freiheit und ist im Landtag die einzige glaubwürdige Oppositionspartei. Wir gestalten den Digitalen Wandel. Die AfD betreibt einen gelenkten Populismus, dem die anderen Parteien hinterherlaufen – hier werden wir Piraten gebraucht. Ich wünsche mir, dass sich in Zukunft wieder deutlich mehr Menschen politisch engagieren. Dafür werde ich mich mit aller Kraft einsetzen.“

Inhaltlich wollen die Piraten eine Verbraucherschutzoffensive für Schleswig-Holstein starten. „Die Piratenpartei ist nicht nur die Partei der Digitalen Revolution und der Demokratiereform, sie ist auch die Verbraucherschutzpartei in Schleswig-Holstein“, erklärte der Abgeordnete Patrick Breyer. Die in ihrer Existenz bedrohte Verbraucherzentrale soll nach dem Plan der Piratenpartei eine „solide, dauerhafte Landesfinanzierung“ erhalten und künftig auch eine kostenfreie Erstberatung über das Internet anbieten. Arme Menschen, für die Abzocke besonders schwere Nachteile haben könne, sollten von Beratungsgebühren befreit werden. 

Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Andreas Halle aus Kiel gewählt.

Schatzmeister Stefan Bartels, Generalsekretär Sven Stückelscheiger sowie die politische Geschäftsführerin Kathrin Jasper-Ahlers wurden in ihrem Amt bestätigt.

Als Beisitzer wurden Arne Wulf und Cord Böge gewählt.
Zum ersten Mal in der Geschichte der schleswig-holsteinischen Piraten gab es auf einem Landesparteitag auch einen Infostand einer externen Organisation: Nämlich einen der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein. Dieser wurde gut angenommen und erhielt großen Zulauf.