TTIP – Wir protestieren

TTIP – Wir protestieren
Am vergangenen Samstag hatten die PIRATEN viel zu tun. Gemeinsam mit Bürgerinitativen informierten sie die Kieler Passanten über das Transatlantische Handelsabkommen, über die negativen Auswirkungen von Fracking und den Missbrauch der Meldedaten durch staatliche Institutionen. Alle drei Themenkonnten die PIRATEN gut präsentieren.

TTIP Demo in KielDer Aufbau klappte reibungslos, genügend Material war vorhanden und bei gutem Wetter wurde Infomaterial verteilt, wurden Unterschriften gegen TTIP gesammelt und fanden viele Gespräche am Stand und in der Fußgängerzone statt. Die meisten Kieler zeigten sich an den Themen interessiert. Von Fracking und Freihandelsabkommen hatten viele bereits gehört, der Umgang mit ihren Meldedaten war überwiegend unbekannt und einige Kieler konnten es nicht glauben.Über dieses Thema sollten wir dringend informieren.
Es war ein Tag der Begegnungen. Kontakte zu Bürgerinitiaven wurden geknüpft und vertieft. Da über 20 PIRATEN aus acht Kreisen angereist waren, gab es einen anregenden Informations- und Meinungsaustausch.

Um 14 Uhr begaben sich die meisten PIRATEN zum Asmus Bremer Platz, um an der Abschlusskundgebung teilzunehmen. Für die PIRATEN hielt Wolfgang Dudda eine engagierte Rede über den Umgang der beteiligten Verhandlungspartner des Abkommens mit den Bürgern.
Zeitgleich wurde der Piratenstand nahezu umlagert. Eine Demonstration gegen die Kampfhandlungen in Syrien startete an der Schrevenbrücke.Ein Teil der Unterstützer nutzte die Wartezeit, um sich am Stand zu informieren.Um 15 Uhr endete unser Aktionstag in guter Stimmung und mit zufriedenen Beteiligten.

Auch in Preetz und Lübeck beteiligten sich PIRATEN gemeinsam mit Bürgerinitiativen, um gegen das Freihandelsabkommen zu protestieren und Unterschriften gegen TTIP zu sammeln.