CSD Motto: Sieben Türme für Akzeptanz

Unter dem Motto „Sieben Türme für Akzeptanz“ wurde am vergangenen Samstag der „Christopher Street Day“ in Lübeck gefeiert.
Auch die Piraten der Hansestadt zeigten Flagge für die Rechte nicht heteronormativ lebender Menschen und gegen Diskriminierungen aller Art.

CSD_1Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei durch Piraten aus ganz Schleswig-Holstein und aus Hamburg.

Nachdem sich die Regenbogenflaggen schwenkende Fußtruppe der Piraten während des Parademarsches auch von einbrechenden Regenschauern nicht beirren ließ, wurde der Infostand nachmittags bei bestem Sonnenschein zeitweise regelrecht von Menschen „belagert“.

Für die Kleinen gab es die obligatorischen Piratenschwerter aus Luftballons und für die Großen viel Informationsmaterial, nicht nur zu Queer-Themen. Bei allen Altersgruppen reißenden Absatz fanden die gewohnt frechen Aufkleber.

Aber auch das Gespräch von Mensch zu Mensch kam nicht zu kurz. Neben queeren Themen-  so musste doch tatsächlich erklärt werden, worum es denn beim CSD überhaupt geht-  wurden auch Kommunal- und Landespolitik immer wieder diskutiert. Auch konnten Kontakte zu anderen Vereinen geknüpft werden.

Christian Thiessen, der frisch ins Amt gewählte Vorsitzende der Piratenpartei Schleswig-Holstein, stellte sich in einer politischen Talkrunde zusammen mit Politikern von SPD, Grünen, der Linken und der FDP den Fragen des Moderators.

Im Gegensatz zu seinen Kollegen ließ ChristianThiessen sich nicht auf Koalitionsdiskussionen ein, sondern betonte die themenorientierte Arbeit der Piraten. Außerdem verwies er auf die Tatsache, dass es im Bundestag durchaus eine breite Mehrheit zur Durchsetzung queerer Forderungen gäbe, wenn die etablierten Parteien über Koalitionsgrenzen hinaus zusammenarbeiten würden.

Autor: Spacepirate, Bilder: Matthias Büenfeld