Drohnen für Schleswig-Holstein? Ja und Nein!

Pressemitteilung des Landesverbands der Piratenpartei Schleswig-Holstein

Drohnen für Schleswig-Holstein? Ja und Nein!

Der Vorsitzende der Piratenpartei Schleswig-Holstein, Sven Stückelschweiger, erklärt zu den Plänen des Bundesverteidigungsministeriums, Kampfdrohnen in Schleswig-Holstein zu stationieren:

„Die Stationierung dieser Waffensysteme auf dem Fliegerhorst Jagel ist für uns nicht akzeptabel. Nicht nur von deutschem Boden, sondern auch von Schleswig-Holstein darf kein Krieg mehr ausgehen. Unbemannte Kampfdrohnen haben nur den einen Zweck, andere Menschen ohne Gefahr für das eigene Leben zu töten. Das ist mit PIRATEN nicht zu machen.“

Stückelschweiger zieht den Vergleich zu Onlinespielen: „Wir PIRATEN haben immer darauf hingewiesen, dass es ein erheblicher Unterschied ist, an einem Bildschirm eine imaginäre Figur zu eliminieren oder dies im richtigen Leben zu tun. Die Bundesverteidigungsministerin will dies scheinbar ändern.“

„Letztendlich brauchen wir in Schleswig-Holstein eher mehr Drohnen als weniger“, spielt Stückelschweiger auf das Homonym an. „Wenn das Geld, das hier in den Sand gesetzt wurde und wird, statt dessen dafür verwendet würde, eine intakte Umwelt für Bienen zu schaffen, die die Lebensgrundlage für Millionen Menschen sicher stellen, wäre das sicher besser angelegt.“