Podiumsdiskussion: Wenn Bürgerrechte auf der Strecke bleiben

Die Piraten verstehen sich auch als Verteidiger der Bürgerrechte. Wenn wirtschaftliche Interessen rücksichtslos verteidigt werden sollen, bleiben diese Bürgerrechte jedoch häufig auf der Strecke. Transparenz ist eben nicht nur ein Schlagwort sondern ein entscheidendes Mittel, um Bürgerrechte zu schützen. Daher haben wir am 3. Mai hochkarätige Gäste zu einer Podiumsdiskussion in die Pumpe eingeladen, die zu dem Thema aus persönlicher Erfahrung berichten können. Wir laden alle Interessierten ein, dieser sicherlich hoch spannenden Diskussionsrunde beizuwohnen!

Gästeliste:

  • Professor Johannes Ludwig, Vorstand im Whistlebower-Netzwerk und Leiter des Dokumentationszentrums „anstageslicht.de

  • Jürgen Roth, Bestsellerautor und Investigativjournalist („Mafialand Deutschland, „Ermitteln verboten“, aktuelles Buch: „Gazprom – Das unheimliche Imperium“)

  • Emanuel Schach, Strafverteidiger aus Frankfurt, Vertreter der Piratenpartei Deutschland beim „Servergate“, Mitglied der Strategiekommission Justiz der Piratenpartei

  • Rudolf Schmenger, „Chef“ der hessischen Steuerfahnder, die infolge der Durchsuchung der Commerzbank mittels bestelltem Gutachten „psychiatrisiert“ und zwangspensioniert wurden, heute Steuerberater

  • Professor Hans-Joachim Selenz, Ex-Vorstandsmitglied der Salzigtter AG, der Preussag Stahl AG, Autor des Buches „Schwarzbuch VW“

Moderation: Malte Sommerfeld (Mitglied der Piratenpartei Schleswig-Holstein) und Wolfgang Dudda (Listenkandidat 2 der Piratenpartei SH, Mitglied im Whistleblower-Netzwerk)

Ort: Kultur- und Kommunikationszentrum „Pumpe“, Haßstr. 22 in 24103 Kiel

Datum und Uhrzeit: 3. Mai 2012 um 20:00 Uhr, der Eintritt ist frei