Generationenübergreifende Zusammenarbeit – PIRATEN und RRP

Die Piratenpartei Schleswig-Holstein hat mit der Rentnerinnen- und Rentnerpartei (RRP) die Gründung einer gemeinsamen Arbeitsgruppe zum Thema Gesundheit vereinbart.

Nach ersten Kontakten im vergangenen Oktober wurde schnell klar, dass es bei den Grundsätzen beider Parteien eine große Schnittmenge gibt. Sie stehen für mehr Demokratie, für mehr Transparenz und für die deutlichere Berücksichtigung sozialer Aspekte in der Politik.

Die neu gegründete Arbeitsgruppe, die sich aus Mitgliedern beider Parteien zusammensetzt, wird sich mit Fragen der Gesundheitspolitik befassen. Das erste Ziel steht bereits fest: ein gemeinsamer Gesundheitskongress Anfang April 2012.

Die PIRATEN stellen der AG ihre Infrastruktur bereit. Es werden ein Piratenpad, ein eigener Mumble-Raum, sowie eine Mailingliste eingerichtet. Die Ergebnisse der Arbeit werden auf einer Wikiseite veröffentlicht.

Das stelle für die Aktiven der RRP kein Problem dar: „Auch wir Alten sind noch lernfähig und freuen uns auf das Experiment“, sagte Uwe Gäthje, der Bundesvorsitzende der RRP. „Auch wenn uns die Fachbegriffe hierfür noch fremd sind, von der Professionalität und Effektivität der Werkzeuge sind wir überzeugt.“