Uncategorized

Die Piratenpartei Schleswig-Holstein ist auf Wahlkampftour

Am 18.03. haben wir die endgültige Zulassung zu den Landtagswahlen erhalten und uns sofort in den Wahlkampf gestürzt.


Beim Treffen der Vorstände der Piratenpartei in Berlin haben wir die Plakate präsentiert, die jetzt im ganzen Land aufgehängt werden.

Zeitgleich mit der Plakatierung bereisen die Spitzenkandidaten die Küstenregion und die Nordfriesischen Inseln mittels öffentlicher Verkehrsmittel. Wir wollen die Probleme, die die Politik verursacht hat, am eigenen Leib erfahren.


Bei den Gesprächen mit den Anwohnern erfahren wir die größten Probleme, die vor Ort für Ärger sorgen und unbedingt abgestellt werden müssen.

Am Samstag den 26.03. haben wir uns in Heide getroffen. Schon im ersten Bahnhof sahen wir Mißstände – defekte Fahrstühle, in denen Rollstuhlfahrer stecken blieben. Da kann von einer Barrierefreiheit nur geträumt werden.

In Husum wurde uns vom ansässigen Taxifahrer Ralf Schüler das abgebrannte Nordseehotel gezeigt. Seit 4 Jahren ist die Politik nicht imstande, zwischen Besitzer und Versicherung zu vermitteln, um für die Region positive Impulse zu setzen.

Dies ist nur ein Beispiel für den Stillstand, den die derzeitige Politik verkörpert; vom Flächendeckenden kaum vorhandenem Internet wollen wir als Digitalpartei erst gar nicht sprechen.

Heute sind wir in Dagebüll. Wir treffen Menschen und Unternehmer, die uns von den Umbauten und Strukturen erzählen werden, die die Bevölkerung  erzürnen und beschäftigen.

Wir sind bis zum 28.03. in Dagebüll dann fahren wir am 29.03.nach Föhr, am 31.03 sind wir auf Sylt und zum Abschluß am 01.04. in Niebüll.

Wir freuen uns über jede Begegnung und auch für die Presse haben wir ein offenes Ohr.