Erstmalig Runder Tisch mit Experten

Abgeordneter Wolfgang Dudda unterstützt Selbsthilfegruppe „ Contra Schmerz Dithmarschen“

schmerz

Chronischer Schmerz ist eine Qual. Auch in Schleswig – Holstein sind viele Menschen davon betroffen. Er beeinträchtigt das Privat- und Berufsleben. Die Betroffenen im Land beklagen eine medizinische Unterversorgung und das Unverständnis bei Behörden. Da der Schmerz permanent und in variierenden Intensitäten auftritt, ist ein reguläres Arbeitsverhältnis meist nicht möglich. Schmerz-Patienten benötigen also die Unterstützung der Gemeinschaft.
Am 7. Mai findet nun erstmalig eine Gesprächsrunde in Heide statt. Organisiert wurde diese von der Selbsthilfegruppe „ Contra Schmerz Dithmarschen“ mit Unterstützung der Deutschen Schmerzliga e.V.
Eingeladen wurden Vertreter aller Parteien, der Ärztekammer, der Kassenärztlichen Vereinigung und Schmerztherapeuten. Für die PIRATEN wird Wolfgang Dudda an diesem Treffen teilnehmen. Die großen Entscheidungsträger CDU, SPD und der Patientenbeauftragte der Bundesrepublik, Karl-Josef Laumann, haben dem Gesprächsangebot eine Absage erteilt. Im Gegensatz zu dem Patientenbeauftragten zeigten die Vertreter der beiden Parteien jedoch ein Interesse an weiterführende Gespräche.
Ende des vergangenen Jahres veranstaltete der Kreisverband der PIRATEN in Rendsburg bereits eine gut besuchte Informationsveranstaltung zu diesem Thema; Betroffene als auch der Landtagsabgeordnete der PIRATEN, Wolfgang Dudda, nahmen an der Veranstaltung teil.

Autorin: Anne Burmeister


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *