Geschichte

2007

16. Dezember

  • Der Landesverband Schleswig-Holstein wurde auf Fehmarn gegründet.
    • Der erste Vorstand bestand aus:
      • Vorsitzender: Uli König
      • Stellv. Vorsitzender: Adrian Müller
      • Schatzmeister: Sven Jörns
      • Politischer Geschäftsführer: Hauke Goos-Habermann
      • Generalsekretär: Klaus G. Petersdorf

2008

21. Januar

  • Die Piratenpartei nahm zum ersten Mal an einer Landtagswahl in Hessen teil. Auf die PIRATEN entfielen 0,3% der Stimmen.

14. Dezember

  • 1. Landesparteitag: Turnusmäßige Neuwahl des Vorstands.

2009

01. Juni

  • Zur Wahl zum Europaparlament trat die Piratenpartei zum ersten Mal an und erreichte 0,9% der abgegebenen Stimmen.

26. Juli

  • Die PIRATEN in SH kamen wegen der vorgezogenen Landtagswahl zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zusammen. Es wurde einen Landesliste aufgestellt und Direktkandidaten nominiert.

16. August

  • Auf einen außerordentlichen Landesparteitag wurden Satzungsänderungen zu behandelt, das Schiedsgericht neu gewählt und ein Wahlprogramm beschlossen.

27. September

  • Die PIRATEN in Schleswig-Holstein treten das erste Mal zu einer Landtagswahl an und erhielten aus den Stand 1,8% der Stimmen.
    • Unsere besten Ergebnisse in den Wahlkreisen:
      • 3,2% (Kiel-West) und 3,0% Erst- (Kiel-West) und 2,7% (Kiel-Ost) Zweitstimmen.
      • 2,7% (Lübeck-Süd) Erst- und (Lübeck-Ost und Lübeck-Süd) der Zweitstimmen.
  • Bei der zeitgleich stattfindenden Bundestagswahl trat die Piratenpartei Deutschland auch zum ersten Mal an und erhielt aus dem Stand bundesweit 2,0% bzw. 2,1% in Schleswig-Holstein.

2010

11. Juli

  • 1. Landesparteitag: Turnusmäßige Neuwahl des Vorstands.

2011

09. Januar

  • 1. Landesparteitag: Das Landesprogramm wird um über 100 neue Punkte erweitert.

27. März

  • 2. Landesparteitag: Weitere 50 neue Punkte werden ins Landesprogramm übernommen.

19. Juni

  • 3. Landesparteitag: Turnusmäßige Neuwahl des Vorstands.

09. Oktober

  • 4. Landesparteitag: Die Landesliste und die Direktkandidaten wurden gewählt, das Wahlprogramm wird weiter abgestimmt.

2012

15. Januar

  • 1. Landesparteitag: Schwerpunkt die Erweiterung und der Abschluss des Wahlprogramms zur Landtagswahl im Mai 2012.

06. Mai

  • Landtagswahl. Die PIRATEN zogen mit 8,2% der Zweitstimmen zum ersten Mal in den Schleswig-Holsteinischen Landtag ein.
    • Folgende 6 Piraten wurden gewählt:
      • Torge Schmidt
      • Wolfgang Dudda
      • Uli König
      • Patrick Breyer
      • Sven Krumbeck
      • Angelika Beer
  • In den besten Wahlkreisen bekamen wir: 10,2% (Kiel-Ost), 9,8% (Segeberg-West) und 9,7% (Lübeck-Ost) der Zweitstimmen und 10% (Kiel-Ost), 9,3% (Lübeck-Ost) und 9,2% (Segeberg-Ost) der Erststimmen.

26. Mai

  • Die konstituierende Sitzung der 1. Piratenfraktion im Landtag Schleswig-Holsteins.

24. Juni

  • 2. Landesparteitag: Turnusmäßige Neuwahl des Vorstands.

13./14. Oktober

  • 3. Landesparteitag: Schwerpunktmäßig wurde ein Grundsatzprogramm und eine Regelung für die Gründung von Untergliederungen erarbeitet.

10. November

  • Der erste Kreisverband der Piratenpartei Schleswig-Holstein wurde im Kreis Rendsburg-Eckernförde gegründet.

2013

16./17. Februar

  • 1. Landesparteitag: Das Grundsatzprogramm wurde um weitere Punkte erweitert.

16./17. März

  • Aufstellungsversammlung der Landesliste Schleswig-Holstein zur Bundestagswahl 2013 in Kiel mit diversen Wahlkreisaufstellungsversammlungen.

26. Mai

  • Kommunalwahl in Schleswig-Holstein. Die Piratenpartei erlangte insgesamt 14 Mandate mit 13 Abgeordneten in 12 Kreisen und Gemeinden.

22./23. Juni

  • 2. Landesparteitag: Turnusmäßige Neuwahl des Vorstands.

22. September

  • Bundestagswahl: Die PIRATEN erreichten 2,2% der Stimmen.

2014

25. Mai

  • Europawahl: Julia Reda zieht mit 1,4% der Stimmen ins Europaparlament ein.

12./13. Juli

  • 1. Landesparteitag: Turnusmäßige Neuwahl des Vorstands.

25. Oktober

  • 2. Landesparteitag: Gründung einer Wahlprogrammkommission für die Landtagswahl 2017 und Beschlüsse über die Ausrichtung des Landesverbandes.

2015

14./15. März

  • 1. Landesparteitag: Die Wahlprogrammkommission wurde erweitert und mehrere Positionspapiere verabschiedet.

2016

31. Januar

  • 1. Landesparteitag: Turnusmäßige Neuwahl des Vorstands.

16. Juli

  • 2. Landesparteitag: Das vorläufige Wahlprogramm zur Landtagswahl 2017 wurde verabschiedet.