Dauerpatient Zulassungsstelle: Nur Symptombekämpfung reicht nicht

Dauerpatient Zulassungsstelle

Verwaltung endlich modernisieren

Zu den anhaltend langen Wartezeiten beim Dauerpatient Zulassungsstelle erklärt Matthias Büenfeld, ehemaliges Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Sicherheit und Ordnung für die PIRATEN:

Matthias Büenfeld

Matthias Büenfeld

„Was bringt eine feste Terminvergabe gegenüber spontanen Besuchen der Verwaltung? Genau, man spart sich die Wartezeit vor Ort und muss möglichst wenig Freizeit aufbringen. Das ist auf den ersten Blick gut. Auf den zweiten Blick ärgert man sich dann aber, wenn man wochenlang auf einen Termin warten muss. Hier zeigen die von Bürgermeister Saxe auferlegten Sparmaßnahmen in der Verwaltung ihre Probleme – für die Mitarbeiter wie auch für die Bürger.

Schon während meiner Tätigkeit im Ausschuss für Umwelt, Sicherheit und Ordnung hatte ich  darauf hingewiesen, dass nur Terminvergabe das eigentliche Problem nicht auflöst. Es fehlt an einer sachlichen, detaillierten Analyse der  aufkommenden Nachfrage. Hierzu könnte beispielsweise das Wartenummernsystem dienen. Über dieses kann man eine grundsätzliche statistische und für Mitarbeiter und Kundschaft anonymisierte Analyse des Kundenaufkommens und der Bearbeitungszeiten erhalten. Wenn man dann zu dem Ergebnis kommt, dass eine Umverteilung auf feste Terminvergaben zu teilweise extrem langen Wartezeiten auf den Termin führt, dann fehlt es wohl eher am Personal und nicht an den strukturellen Möglichkeiten. Dieses sollte man auch jetzt schon erkennen können. Dazu braucht es nicht erst die Phase mit der reinen Terminvergabe.

Es wurde nun lange genug nur das Symptom lange Wartezeit bekämpft. Neben mehr Mitarbeitern müssen gegebenenfalls auch weitere Möglichkeiten wie Kooperationen mit Nachbargemeinden geprüft werden. Wir weisen außerdem auf die Möglichkeit der gesetzlich festgelegten Fortentwicklung des E-Governments hin. Die Stadt muss prüfen, wie sie ihre Verwaltungsprozesse mithilfe von IT so optimieren kann, dass sie endlich bürgerfreundlicher werden.