Piratenfraktion: Mit der blauen Linie den Schilderwald lichten

Zur aktuellen Berichterstattung über die blaue Linie in der Kieler Innenstadt erklärt Marcel Schmidt, bau- und verkehrspolitischer Sprecher der Kieler Ratsfraktion PIRATEN:

„Nach den offensichtlichen Anfangsschwierigkeiten bei der Anlegung einer blauen Linie durch die Kieler Innenstadt begrüßt die Piratenfraktion die aktuellen Entwicklungen um das Vorhaben. Dass das Prinzip der blauen Linie als Orientierungshilfe für Kreuzfahrer funktioniert, tröstet trotzdem kaum darüber hinweg, dass es im Vorfeld keine Beteiligung weder des Bauausschusses noch des Ortsbeirates Mitte gegeben hat. Eine rechtzeitige vorherige Beteiligung führt in der Regel zu besseren Ergebnissen und erhöht die Identifikation mit der Maßnahme.

Die nunmehr geplante Weiterentwicklung und Verbesserung der blauen Linie kann eine Chance sein, die Orientierung in der Innenstadt nicht nur für die Kreuzfahrer zu erleichtern. In seinen „Bemerkungen 2014“ mahnt der Landesrechnungshof, dass die Städte und Kommunen den Abbau unnötiger Straßenschilder vorantreiben sollen, um so teils erhebliche Unterhaltskosten einsparen zu können (Quelle: http://www.landesrechnungshof-sh.de/file/bemerkungen2014_tz22.pdf ). In diesem Sinne sprechen wir uns dafür aus, zumindest im Bereich der Innenstadt durch eine Verbesserung der blauen Linie und eine geschickte Verwendung von Piktogrammen zu versuchen, Teile des Kieler Schilderwaldes zu ersetzen.“


Weitere Informationen

Zukünftige Termine

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Neueste Kommentare