Tag Verbraucherschutz

Die Piratenpartei Schleswig-Holstein unterstützt die heute bekannt gegebene Volksinitiative gegen das Handels- und Investitionsschutzabkommen CETA. "Der Landtag hat im Juli das von uns Piraten beantragte Nein zu CETA verweigert. Stegners SPD, Habecks Grüne und der SSW haben im Sinne ihrer üblichen Vogelstraußpolitik eine Abstimmung darüber verhindert. Daher müssen jetzt die Bürger ein Machtwort sprechen und dem Merkel-Gabriel-Tandem das Handwerk legen", erklärt die Politische Geschäftsführerin Kathrin Jasper-Ahlers. "Durch die Handelsabkommen CETA und TTIP werden Sonderrechte für ausländis...
Weiterlesen


Am Samstag um 12.00 ist es soweit: In 7 Städten findet bundesweit zeitgleich die größte koordinierte Demonstration gegen TTIP und CETA statt. 30 Organisationen haben dazu ein Aktionsbündnis gebildet, und werden dabei von weiteren 210 Organisationen unterstützt. Auch die Piratenpartei ist dabei. Fest steht: TIPP und CETA gefährden einen gerechten Welthandel. Die Macht von Konzernen wird größer, während die Rechte von Bürgern und der Verbraucherschutz immer weiter ausgehebelt werden. Das können ...
Weiterlesen

Die Forderung der CDU, zu gewährleisten, dass Schweinefleisch als Bekenntnis zur christlich-abendländischen Kultur anzubieten sei, ist genauso unmöglich wie der Vorschlag der Grünen einen Veggie-Day einzurichten. Solche Vorgaben sind wenig hilfreich und entmündigen die Menschen im wahrsten Sinne des Wortes. Wolfgang Dudda, Landesvorsitzender der Piratenpartei Schleswig-Holstein, erklärt dazu: "Die Menschen  entscheiden selbst, was sie zu Munde führen wollen und brauchen dafür keinerlei politisc...
Weiterlesen


Die TTIP-Verhandlungen rund um das Thema „Verbraucherschutz“ beschäftigen die Öffentlichkeit fast mehr als alle anderen mit dem Handelsabkommen verbundene Befürchtungen. Weil zukünftig – so fürchtet man – Großkonzerne entscheiden, was auf unseren Tellern landet. Weiterlesen

„Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein muss die Öffnungszeiten ihrer Beratungsstellen in Kiel, Lübeck, Norderstedt, Heide und Flensburg einschränken. Die Ursache dafür ist, dass die Verbraucherzentrale Personal in den Beratungsstellen abbauen musste.“ Weiterlesen

In diesem Jahr sind in Deutschland wieder deutlich mehr Großanlagen für die Massentierzucht geplant, beantragt und im Bau. Auch die festgelegten baulichen Obergrenzen für gewerbliche Großanlagen, denen Landwirtschaftsministerin Aigner unter Druck zugestimmt hat, lösen das Problem nicht. [1] Die Piratenpartei Schleswig-Holstein sieht in den derzeitigen Entwicklungen einen klaren Rückschritt in der Tierhaltung. Sie fordert die Landesregierung deshalb auf, Agrar- und Verbraucherpolitik an modernen ...
Weiterlesen