Friederike Mey führt Schleswig-Holsteinische Piraten in den Bundestagswahlkampf 2017

Piraten in den Bundestag

Zur Spitzenkandidatin der Piratenpartei Schleswig-Holstein zur Bundestagswahl wurde heute in Neumünster einstimmig die Kielerin Friederike Mey (25) gewählt.

Friederike Mey, Listenplatz 1

Friederike Mey, Listenplatz 1

„Die etablierten Parteien behaupten unsere Themen übernommen zu haben. Tatsächlich haben sie aber nur die Schlagwörter aufgegriffen und immer noch nicht verstanden worum es uns geht: Transparenz, Bürgerbeteiligung und Datenschutz sind für uns mehr als nur leere Worthülsen. Unser Ziel ist es Politik wieder zur Sache der Bürger zu machen und einen gläsernen Staat statt dem gläsernen Bürger zu schaffen. Daher werden wir  auch zu der anstehenden Bundestagswahl erneut auf die Straße gehen“, erklärt Mey zu ihrer Wahl.

Friederike Mey studiert Rechtswissenschaft in Kiel und ist seit 2009 Mitglied der Piratenpartei. 

Auf Listenplatz 2 wurde der Kieler Volker Widor (41), auf Listenplatz 3 Hans-Joachim Rotermund (67) aus Dörpum und auf Listenplatz 4 Toni Köppen (34) aus Seekamp gewählt.

 

 

 

 

Fotos der Listenkandidaten zur freien Verwendung:

Listenplatz 1, Friederike Mey: https://landesportal.piratenpartei-sh.de/wp-content/uploads/2017/05/friederike_mey.jpg

Listenplatz 2, Volker Widor: https://landesportal.piratenpartei-sh.de/wp-content/uploads/2017/05/volker_widor.jpg

Listenplatz 3, Hans-Joachim Rotermund: https://landesportal.piratenpartei-sh.de/wp-content/uploads/2017/05/joachim_rotermund.jpg

Listenplatz 4, Toni Köppen: https://landesportal.piratenpartei-sh.de/wp-content/uploads/2017/05/toni_koeppen.jpg

 

Ein Grußwort von Dr. Reinhard Knof ist hier nachzulesen: https://landesportal.piratenpartei-sh.de/wp-content/uploads/2017/05/Grußwort-Reinhard-Knof-20.05.2017.pdf